Marie Monecke | Nyanda Indonesia
Monecke Fotografie
5391
page-template-default,page,page-id-5391,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-3.7,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
Hallo ich heisse Nyanda
Du fragst dich, warum ich die vielen Narben auf meinem Oberschenkel habe?
Ich erzähle es dir gern:
Im Mai 2017, meine Freundin Laura und ich fuhren bei bestem Wetter über die indonesische Insel Flores. Laura hatte uns schon über einige Strecken kutschiert und so auch wieder an diesem Tag. Der Roller, den wir uns von der netten Hostelbesitzerin geliehen hatten, schnurrte vor sich hin. Die staubige Straße war nicht dicht befahren und ich bestaunte die flache Landschaft, die uns umgab. Reisfeld reihte sich an Reisfeld, kleine Dörfer und Wasserbüffel sahen wir auf dem Weg zu den berühmten Spinnennetzreisfeldern, die wir unbedingt sehen wollten. –
Auf dem Rückweg fuhr vor uns klappernd ein kleiner, weißer Transporter. Ich achtete jedoch auch nicht auf den Verkehr. Im nächsten Moment sah ich nur noch eine weisse Wand aus Blech auf uns zukommen. Laura wich nach rechts aus und wir hätten es auch fast geschafft. Wäre mein Bein nicht an der rechten Ecke des Hecks aufgeklatscht wie ein Vogel, der gegen eine Scheibe fliegt – aua – Wir kamen zu Fall, während der Transporter hinter seiner Staubwolke fast nicht mehr zu sehen war. – Was war passiert?
Der Schmerz in meinem Bein war noch klein und es war eher ein Taubheitsgefühl, welches sich schleichend über das Bein zu erstrecken versuchte.
Ein Mann joggte auf uns zu und redete auf uns ein. Er deutete auf einen Wagen. Irgendwie lud er mich dann da rein. Und das Paar (im Auto saß seine Frau) fuhr Laura und mich ins Krankenhaus.
Diagnose: Oberschenkel durchgebrochen …
Das Tuch und die Ohrringe hat Nyanda aus Indonesien mitgebracht.
Eindrücke von der indonesischen Insel Flores, von Nyanda
Nyanda wurde von ihrer Auslandskrankenversicherung nach Thailand geflogen und dort operiert.
Eigentlich verlief die Operation ohne Probleme, doch merkte sie schon bei den ersten Gehversuchen, dass sich ihr Bein immer ein kleines Stück nach innen neigte.
Zurück in Deutschland wurde ihr gesagt, dass ihr Oberschenkelknochen um 6 Grad verstellt sei.
Darauf wurde sie wieder operiert und trug seitdem einen langen Nagel in ihrem Knochen.
Dieser sollte im Dezember 2018 entfernt werden, jedoch wurde die Operation verschoben.