Marie Monecke | Katrin-L
Monecke Fotografie
5487
page-template-default,page,page-id-5487,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-3.7,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
Wir lebten in Weissrussland – in einem Haus mit vielen Etagen. Jede Etage hatte vier Einheiten. Jede Einheit besaß 6 Wohnungen.
Zu dieser Zeit war es Mode Orientteppiche über das Sofa oder das Bett zu hängen.
Unserer hing über unserem Sofa. Meine Mutter und ich lebten allein in unserer Wohnung. Jedoch ist man nie allein, wenn man in einer Kommunalka wohnt, denn man teilt sich mit einer anderen Wohnung das Bad und mit der kompletten Einheit die Küche. Die Küche ist dafür sehr groß und in ihr stehen einige Herde und es gibt mehrere Sitzecken. Wir Kinder genossen diesen Zustand sehr. Denn wollten wir spielen, so mussten wir nur über den Flur und schon waren wir da.
Ab und zu wurden Feste gefeiert. Natascha und Olga – Kinder von Freunden meiner Mutter – und ich schliefen gemeinsam in einem Nebenraum, während die Fete in vollem Gange war. Am nächsten Morgen waren wir diejenigen, die als erste wach waren.
„Kommt!, sagte Natascha, Wir machen eine Mutprobe.“
– einer nach der anderen flitzten wir aus dem Zimmer heraus und versuchten unbemerkt über die Schnapsleichen hinweg, ein paar Gläser einzusammeln, in denen noch Reste waren.
Wir kippten die Reste zusammen und es entstand eine brüheartige Mixtur. Wer die Mutprobe bestehen wollte, musst einen Schluck dieses Höllengetränks nehmen. Brrrr, das war einfach nur ekelig.
Meine Mutter starb, als ich 16 war – Das was ich von ihr behielt, sind ein paar Schmuckstücke und eine Schatulle, die Musik spielt wenn man sie aufzieht. In dieser Schatulle gibt es eine kleine Spiegelfläche – darunter dreht sich etwas. Wenn man die kleinen Schwäne – die wahrscheinlich Magnete in sich tragen – auf die Spiegelfläche stellt, drehen sie sich im Kreis. Das ist super kitschig. Aber auch wunderschön.

Mein Lieblingsbaum ist die Birke – ich erinnere mich an die Birkenwälder, die es in Weißrussland gab – sie waren so wunderschön, hell, freundlich, einladend.

Wenn getrunken wurde gab es immer Wodka.
Man trank nichts hinterher - stattdessen biss man auf Brot oder in eine saure Gurke.

Vor einem Jahr habe ich die deutsche Staatsangehörigkeit angenommen. Ich lebe seitdem ich 10 Jahre alt bin in Deutschland, aber meinen weißrussischen Pass abzugeben war schwer für mich.